Hatha - Yoga und Pranayama

„Gleichgültig, ob man jung, im mittleren oder im fortgeschrittenen Alter ist, sogar wenn man krank oder schwach ist, jeder kann mit der Praxis (des Yoga) beginnen.“
Hatha-Yoga-Pradipika I,64

Hatha-Yoga

Yoga bietet uns die Möglichkeit, unseren Körper, Atem und Geist kennenzulernen und besser zu verstehen und mit uns selbst in Kontakt zu kommen. Ursprünglich war Hatha-Yoga, das in Indien entwickelt wurde, ein Weg, um unter anderem innere Ruhe und Selbstverwirklichung zu erlangen.
In meinen Kursen lernen wir, die Asanas (Körperübungen) auf sanfte und harmonische Weise auszuführen. Nach einiger Zeit regelmässigen Übens nehmen wir unseren Körper gelöster, gleichzeitig kräftiger und auch beweglicher wahr, wir lernen uns besser auszurichten und achtsamer für uns und unsere Umwelt zu werden.
Dafür brauchen wir keine besonderen Voraussetzungen, jeder kann so wie er/sie ist anfangen. Die positiven Erfahrungen, die wir während des Kurses machen, wirken sich auch in unseren Alltag hinein aus.
Mit Yoga können wir unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden verbessern, Stress reduzieren und leichter Zugang zu unseren inneren Qualitäten, wie Ruhe, Freude, Kraft und Frieden finden.

Die Kurse werden in englischer und/oder tschechischer Sprache unterrichtet, je nach Bedarf der TeilnehmerInnen.

Pranayama

„Das Denken hat zwei Ursachen: den Atem und die Eindrücke. Wird eine von beiden gehemmt, so wird auch die andere still.“
Hatha-Yoga-Pradipika, II,2

Wertvoller Bestandteil der klassischen Hatha-Yoga Tradition sind Atemübungen. Wir alle atmen, in jedem Moment unseres Lebens und meistens sind wir uns dessen überhaupt nicht bewusst. Atmen ist jedoch wesentlich mehr als der rein physische Prozess des Luftholens und Ausatmens. Die Art und Weise unseres Atmens beeinflusst unser Wohlbefinden, unsere Konzentrationsfähigkeit, unseren Umgang mit Stress und verbindet uns mit unserer Umwelt.
Pranayama bietet auf der einen Seite die Möglichkeit, den natürlichen Atemfluss zu beobachen, ihn besser zu verstehen und zu befreien sowie alte Gewohnheitsmuster zu erkennen und diese aufzulösen. Zum Anderen lernen wir den Atem sanft zu führen und zu verändern, so dass er sich vertiefen und beruhigen kann. Auf diese Weise können wir auch unsere innere Verfassung beeinflussen, denn mit dem ruhigen sanften Atem geht ein klarer und entspannter Geist einher.

Kleine Pranayama- und Meditationseinheiten sind fester Bestandteil meiner Kurse.

Wochentag

Uhrzeit

Ort

Montag 9:30 – 11:00 Familienzentrum Letna, Janovského 24, Prag 7
Montag 18:15 – 19:45
Montag 20:00 – 21:30

Wochentag

Uhrzeit

Ort

Dienstag 10:00 – 11:30 Studio Element, Opletalova 27 (im Hinterhof), Prag 1
Dienstag 18:15 – 19:45
Dienstag 20:00 – 21:30
Donnerstag 18:15 – 19:45
Donnerstag 20:00 – 21:30

Workshops 2019/20: “Die Weisheit der Katha-Upanishad”

Zeitlose Philosophie als Unterstützung sowohl für die Yoga-Praxis wie auch für den Alltag.

Unser Alltag ist normalerweise mit vielen Aktivitäten und Verpfichtungen angefüllt und unsere Sinne werden die ganze Zeit über durch sehr viele Eindrücke stimuliert. Das hält uns fast ständig beschäftigt und deshalb finden wir selten Zeit und Raum, um uns zu fragen, worauf es uns im Leben wirklich ankommt, wofür wir unsere Energie einsetzen wollen und was eigentlich die Quelle unserer Existenz ausmacht.
Ohne jedoch mit dieser Quelle verbunden zu sein, verlieren wir uns immer wieder in Zeitdruck, Stress, Erschöpfung und Depression. Ein Glücksgefühl tritt nur gelegentlich und für kurze Zeit auf. Es scheint sehr zerbrechlich zu sein, weil es von äußeren Bedingungen abhängt, die veränderlich sind und auf die wir meist überhaupt keinen Einfluss haben.

Die Philosophie der Katha Upanishad eröffnet uns eine ganz andere Perspektive: Unser innerstes Wesen ist völlig unabhängig von allen sich verändernden Umständen. Eigenschaften wie Freiheit, Frieden, Freude und Liebe sind Teil unseres Seins. Wenn wir sie in uns entdecken, können wir sie auch in der sich verändernden Außenwelt immer wieder finden.

In der Geschichte der Katha-Upanishad begibt sich der junge Held Nachiketa nach einem ernsthaften Streit mit seinem Vater direkt in das Totenreich, um Yama, den König des Todes zu treffen. Nachiketa möchte von ihm Antworten auf seine dringenden Fragen nach dem Sinn des Lebens und dem, was nach dem Tod kommt. Es folgt ein wunderschöner und poetischen Dialog, der alle wichtigen existenziellen Fragen beleuchtet und beantwortet.

Jedes Seminar wird sich einem ausgewählten Thema aus der Katha Upanishad widmen. Mit Hilfe von Asanas, Atemübungen und Meditation können wir dazu Erfahrungen machen, welche über ein rein intellektuelles Verständnis hinausgehen. Dieser Prozess kann uns auf unserem Yogapfad unterstützen und dazu beitragen, ein tieferes Verständnis für uns selbst und andere zu entwickeln, sodass wir uns mit der Welt, in der wir leben, verbundener fühlen können.

Der Zyklus 2019/20 umfasst 5 ganztägige Seminare. Die Workshops können einzeln oder als Paket besucht werden und umfassenjeweils Theorie-, Körper- und Atemübungen, sowie Entspannung und Meditation.

    5. Oktober 2019: Wie wir das Angenehme vom Guten unterscheiden
    30. November 2019: Das Gleichnis vom Kutscher
    25. Januar 2020: Die Stadt mit den elf Toren
    21. März 2020: Die Samen der Samskaras
    23. Mai 2020: Das Symbol des Ashvata-Baumes

Die Seminare stehen sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen offen und werden je nach den Bedürfnissen der Teilnehmer in tschechischer und englischer Sprache unterrichtet.

  • Alle Workshops finden im Studio ELEMENT, Opletalova 27 (im Hinterhof), Prag 1, jeweils von 9:30 – 16.30 Uhr statt. Vormittags- und Nachmittagseinheit umfassen jeweils 2,5 Stunden,
    von 12:00 – 14:00 Uhr ist Mittagspause.
  • Kursgebühr: 950.- Kč pro Seminar und 4250.- Kč für die ganze Workshop-Reihe.
  • Dozenten: Katrin Köhler und Steffen Böhme. Steffen ist ein erfahrener Yogalehrer aus Dresden. Er unterrichtet hauptsächlich an der Yogaschule Dresden, u.a. in der Yogalehrerausbildung.

Weitere Informationen und Anmeldung über das Kontaktformular oder per SMS.